Ökumenische Arbeit

Für unsere Diasporagemeinde St. Marien ist sind Pflege und die Förderung der Ökumene ein wichtiges Anliegen und wird in vielfältiger Weise gelebt. Besonders intensive Kontakte bestehen in Bückeburg zur Ev.-Luth. Kirchengemeinde und zur Ev.-reformierten Kirchengemeinde.

Aber auch in den Bereichen unserer Filialkirchen St. Josef in Obernkirchen und St. Katherina in Rehren hat Ökumene einen wichtigen Stellenwert.

Das ökumenische Miteinander sehen wir als Bereicherung und zugleich als gemeinsame Verantwortung für christliches Leben in unserer Gesellschaft.

Einige Beispiele:

  • Seit Jahren beteiligen wir uns am Weltgebetstag, der alljährlich im März stattfindet.
  • Ebenso seit vielen Jahren feiern wir (ev.-luth. - reformierte - kath.) einen gemeinsamen Gottesdienst am 2. Pfingsttag vor dem Mausoleum.
  • Mitwirkung bei Einschulungs-Gottesdienten
  • Tauferinnerungs-Gottesdienst am Reformationstag in der Stadtkirche Bückeburg
  • Mitwirkung beim „Lebendigen Adventskalender“ der Stadtkirchengemeinde Bückeburg
  • Ökumenisches Abendgebet in der Stiftskirche Obernkirchen

Weitere Informationen finden sie im aktuellen Pfarrbrief.

Zu erwähnen sind die konfessionsverschiedenen Ehen - heute spricht man eher von konfessionsverbindenden Ehen - in unserer Gemeinde. Ihr christliches Zeugnis und ihr Mitwirken im Gemeindeleben tragen in besonderer Weise zur Förderung der Ökumene bei.