Wusstem Sie schon, dass...

Gott setzt Zeichen!

Herrgott, Sakrament …

Was für eine Hitze … Herrgott, Sakrament nochmal…!

Wenn wir in diesen Tagen aussteigen und die Welt der Arbeit verlassen, mögen wir in der Natur, beim Anblick einer Pflanze, beim Rauschen eines Wasserfalls in den Bergen oder beim Glitzern der Sonnenstrahlen an der Meeresoberfläche etwas davon ahnen, was Gott uns mit dieser Welt geschenkt und trotz allem Unheil, Not, Krankheit, Armut, Hitze und Krieg Zeichen des Heils ist.

Die Kirche sagt uns, dass die Welt als eine gute Schöpfung Gottes bereits sakramentalen Charakter hat. Durch die Welt und in ihr schimmert etwas Größeres durch, etwas, worüber wir nicht einfach verfügen können, etwas, dass wir nicht selbst gemacht haben, etwas Heiliges, Schönes, Ewiges.

In den letzten Monaten von September 2021 – Juli 2022 haben wir uns auf den Weg gemacht und über die sieben Sakramente ausgetauscht, die im Grunde nur eines zum Ausdruck bringen: Jesus Christus – Das Zeichen des Heils, das Gott für uns Menschen als Höhepunkt seiner Offenbarung und Mitteilung gesetzt hat. Und dieser Jesus Christus, der Heil und Frieden bringt, lebt in den Sakramenten weiter.

Die Taufe, die Firmung und die Eucharistie –

die Sakramente, die uns in den Glauben einführen – die Initiationssakramente.

Die Beichte und die Krankensalbung –

die Sakramente, die uns aufgrund einer Schuld oder Erkrankung wieder das Heil, Trost und Versöhnung mit Gott und untereinander bringen.

Die Eheschließung und die Priesterweihe –

Die Sakramente, die uns die Gnade geben, für einen anderen Menschen da zu sein und ihm zu dienen.

Was für eine Hitze … Herrgott, Sakrament nochmal…! Bleiben wir dran, nehmen wir teil an den Sakramenten, leben wir aus ihrer Kraft und der Begegnung mit Gott und seiner Kirche.

Ihnen allen eine segensreiche Zeit und bis September 2022

Ihr Seelsorger Markus Grabowski